iPad App Test: Animation Desk Trickfilm App

Schnell mal ein Trickfilm? Walt Disney’s Zeichner haben Jahre für ein abendfüllendes Meisterwerk wie „Bambi“ oder „Fantasia“ gebraucht. Animation Desk lässt diese alten Zeiten wieder aufleben und präsentiert Trickfilm zeichnen wie in den 50er Jahren. Ich habe mich an einem Film versucht und immerhin 3 Sekunden hingekriegt. Eine kleine Nachricht an alle „Nichtzeichner“: auch mit Schriften funktioniert das gut, und der Effekt ist einfach niedlich!

animation desk

Trickfilm App Animation Desk

Animation Desk gehört für mich in die Kategorie der liebevoll gestalteten Apps. Die Oberfläche ist einem Trickfilm – Leuchttisch nachempfunden, verschiedene Pinsel und Stifte liegen bereit. Wie beim echten Trickfilm Arbeitsplatz aus dem letzten Jahrhundert glimmt der Leuchttisch unter anwachsenden Schichten von neu gezeichneten Blättern – man sieht also immer im Hintergrund das vorherige Bild und kann das neue darauf zeichnen. Mutig mache ich mich an meinen ersten Film …

Das alte Problem der „Wrist Protection“, die beim Zeichnen und Schreiben auf dem iPad verhindern soll, dass der Handballen beim Auflegen ungewollte Signale an den Bildschirm sendet, hat Animation Desk mit einem Tuch gelöst, das man über die Zeichenfläche schieben kann. Das funktioniert recht gut, bei komplexeren Zeichnungen wird man zwischendurch Beruhigungstabletten brauchen. Aber: hier soll (und wird!) mit Sicherheit kein abendfüllender Film entstehen.

Animation Desk lässt Filmchen mit Retro Trickfilm Look entstehen. Da zappelt und wackelt alles. Es ist auch möglich, sein Werk zu vertonen – hier hätten ein paar Sounds als Dreingabe nicht geschadet. So bleibt der Weg über die direkte Synchronisation über das iPad Mikrophon, was ich mir in meinem Film aber erspart habe.

Aber nun zum Film:

Ja, das war kurz. Der Film besteht aus 37 Bildern und dauert laut Youtube 3 Sekunden, was den Rückschluss auf eine Framerate von 12 komma irgendwas zulässt. Nicht gerade THX Klasse, aber für einen schnellen Gruß allemal genug.

Die App liefert einige kurze Erklärungsvideos, die über Youtube zugeladen werden – zum erstmaligen Betrieb der App sollte man sich also in Wifi Nähe befinden. Dann geht das Trickfilmen aber recht zügig voran, eine klassische „Undo“ und „Redo“ Funktion ist dabei sehr hilfreich, da man beim Zeichnen doch hin und wieder über den Rand der Zeichenfläche gerät und irgendwelche Funktionen betätigt. Die App hat einen eigenen Dateibrowser, aus dem direkt nach Youtube ausgelagert werden kann. Auch ein „Package Manager“ ist integriert, der fertige Filme zippt. Speichert man einen Film in den Bildordner des iPad, kann man ihn in der Folge am PC als „*.mov“ Datei aus dem Ordner ziehen.

Animation Desk ist eine liebevolle Hommage an die großen Trickfilmzeiten der 40ger Jahre. Schnell kann man lustige Wackelfilmchen malen und direkt an Youtube schicken. 3,99 € (Stand Oktober 2011) sehe ich als angemessenen Preis.

Animation Desk im iTunes Shop

Bewerten Sie diesen Artikel: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)
Loading...

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Spambekämpfung: *

© 2014 Johannes Zum Winkel Kreativberatung